%%PLG_FT_BLOG%%

Programmatic Advertising ist das Buzzword für Online Marketer. Früher noch ein Begriff für das Verkaufen und Kaufen von Bannern, hat es derzeit ein großes Momentum in der Marketing Community. Programmatic Advertising wird daher mehr und mehr als Prozess beschrieben, wie Klicks auf Basis von detailliertem Wissen über jeden einzelnen Klick (Keyword, Match-Type, Kosten/Umsatz/Gewinn Historie, Mobile vs. Desktop, neuer Besucher vs. wiederkehrender Besucher, etc.) gekauft werden. Wenn Sie es richtig machen, kennen Sie den Umsatz bzw. Gewinn des nächsten Klicks, bevor Sie auf ihn bieten.

Was hat das mit Google Shopping zu tun?

Um das zu zeigen, greife ich auf ein Beispiel zurück. Nehmen wir an, wir haben einen Händler mit 5.000 Produkten in seinem Produktkatalog. Jedes dieser Produkte hat einen unterschiedlichen Preis (von 10 € bis zu 2.500 €) und Gewinnmargen zwischen 3%-70%. Würden Sie den selben Betrag für einen Klick zahlen der ein 10 €-Produkt mit einer 3% Gewinnmarge verkauft als einen der ein Produkt für 2.500 € mit einer 70% Marge verkauft? Okay, es ist ein drastisches Beispiel, aber der Punkt wird klar.

Wieviel Sie bereit sind, für einen Klick zu bezahlen, sollte mit dem Preis des Produktes, der Marge des Produktes, dem Warenkorbwert, den die spezifische PLA erzeugt etc. matchen. Dieser max. CPC muss dann noch anhand von Bid Modifiern (Mobile vs. Desktop, neuer vs. wiederkehrender Kunde, etc.) angepasst werden.

Der Händler aus meinem obigen Beispiel will 2 Dinge von seinen Shopping Kampagnen. 1.) größtmögliche und schnellstmögliche Umsatzsteigerung und 2.) Kontrolle über die Kosten des Wachstums. Die Anzahl der Produkte und der Variablen, die darauf Einfluss haben, machen es fast unmöglich, dies alles manuell unter Kontrolle zu behalten.

Die Wahl, die dem Händler bleibt, ist es, eine Agentur damit zu beauftragen oder ein internes Team aufzubauen, das mit Automatisierungs-Tools arbeitet. Beide dieser Optionen bedürfen einen hohen Grad an Koordination vieler Aufgaben - Kampagnenstruktur, Gebotsanpassungen, das Festsetzen der Gebote für neue Produkte, das Anpassen der Gebote anhand der Performance und des Wettbewerbs, das Anpassen der mobilen Performance, das Anpassen der RLSA-Listen und so weiter. Ein programmatischer Ansatz stellt sicher, dass all die aufgezählten Variablen gleichzeitig angepasst werden, um für die bestmögliche Performance in Google Shopping zu sorgen.

 

Programmatic Advertising ist der Schlüssel zu mehr Qualität, Genauigkeit und Vorhersehbarkeit in Ihrem Google Shopping Konto. Es ist keine Frage ob, sondern wann Sie Programmatic Adverstising für Ihre Shopping Kampagnen nutzen sollten.